Mit einer Vogeltränke helft Ihr Vögeln bei Hitze und Trockenheit

Hitzewellen im Frühjahr, lang anhaltende Trockenheit über den Sommer. Extreme Bedingungen,die unseren Vögeln große Probleme bereiten. Eine Schale mit frischem Wasser ist eine großartige Möglichkeit, Vögel bei Trockenheit zu helfen. Wir möchten Euch ein paar Ratschläge mitgeben, damit Ihr und die Vögel großen Spaß an der Vogeltränke habt.

Sperlinge toben ausgiebig in der aufgestellten Vogeltränke. Gerade bei großer Hitze und in Trockenzeiten ist es für unsere Vögel lebenswichtig zu baden und zu trinken.

Eine flache Schale. Mehr braucht es nicht für eine Vogeltränke

Bei Hitze brauchen Vögel etwas zu trinken. Eine Schale mit frischem Wasser ist eine gute Wahl. Ein Blumentopfuntersetzer, ein tiefer Teller oder ein Tablett mit Rand sind völlig ausreichend. Bitte denkt daran, dass Vögel Angst vor tiefem Wasser haben. Deshalb baden und trinken sie auch am liebsten aus Pfützen oder kleinen Rinnsalen. Damit die von Euch aufgestellte Vogeltränke von den Vögeln akzeptiert wird, sollte deshalb die Schale oder das Gefäß nicht tiefer als fünf Zentimetern sein.

Wer einen Teich im Garten hat, kann im Uferbereich eine Vogeltränke gestalten: einfach ein Stück Ufer sehr flach abfallen lassen. Mit Steinen, Kies oder auch Totholz können Badestellen und Trinkplätze für Vögel sehr einfach geschaffen werden.

Flach abfallendes Ufer, mit Steinen befestig. Wer einen Gartenteich hat, kann mit wenigen Handgriffen eine kleine Badestelle für Vögel bauen. Hier eine Amsel.

Stellt die Vogeltränke bitte an einem sicheren Platz auf

Der beste Platz für eine Vogeltränke ist der sicherste Platz. Stellt Eure Vogeltränke so auf, dass die Vögel eine gute Rundherum-Sicht auf die Umgebung haben. Eine erhöhte Plattform – zum Beispiel auf ein Hochbeet, eine Mauer oder Baumstumpf – sind sehr gute Plätze.

Sich zu baden ist für Vögel genauso wichtig wie etwas zu trinken.Sie reinigen damit in erster Linie ihr Gefieder. Und zum zweiten fetten sie ihr Gefieder nach. Nur, mit nassem Gefieder fliegt es sich nicht so gut nicht so gut und die Vögel können bei Gefahr nicht schnell genug das Weite suchen. Deshalb wählt den Standort so, dass sich in der Nähe ein Baum oder Strauch befindet.

Zaunkönig am Rand einer Vogeltränke. Wer Geduld hat kann an der Vogeltränke viele Vogelarten beobachten. In einem vogelfreundlichen Garten werdet Ihr über die Artenvielfalt staunen.

Vogeltränken bitte regelmäßig reinigen. Dann haben Krankheiten keine Chance

So bitter das jetzt klingen mag: Bitte stellt keine Vogeltränke auf, wenn Ihr diese nicht regelmäßig reinigen könnt. Gerade bei Hitze ist die tägliche Reinigung super wichtig. Salmonellen und Trichomonaden können sich in abgestandenen, verschmutzten Wasser rasend schnell ausbreiten. Für Vögel endet das dann meist tödlich.

So reinigt Ihr Eure Vogeltränke richtig und beugt Krankheiten vor:

  • Täglich das Wasser wechseln
  • nur frisches, sauberes Trinkwasser verwenden
  • Die Schalen regelmäßig mit einer Bürste und heißem Wasser säubern
  • Niemals chemische Reinigungsmittel verwenden

Es hat sich bewährt, zwei Schalen parallel zu nutzen: eine Schale wird gesäubert und trocknet einen Tag, die andere dient als Tränke. So haben Parasiten keine Chance sich auszubreiten.

Vorheriger Beitrag
Sechs Dinge, die uns an Libellen faszinieren
Nächster Beitrag
Indien: Teeplantagen schüren Konflikte zwischen Menschen und Elefanten

Passend zum Thema

Neues von LigaVogelschutz

Menü